Wie alles begann...

Allegra & Baghira

Station 1: Gambia, Afrika

Im Sommer 1990 sind wir mit unseren beiden Kindern, Andrea 10 und Simon 7, von einem dreijährigen Aufenthalt aus Gambia, West Afrika, in die Schweiz, nach Seedorf, zurückgekommen. In Bansang, am International Trypanotolerance Centre hat mein Mann, Dr. med. Vet. von der Universität aus ein Forschungsprojekt geleitet. 350 Kilometer von der Hauptstadt entfernt haben wir unter sehr einfachen Verhältnissen gelebt. Wir hatten viele Haustiere: zwei Warzenschweine, eine Katze, einen Esel, ein Pferd und zwei Hunde. Diese Hunde waren Beagle-Mischlinge, das haben wir aber damals nicht gewusst, denn da hatten wir noch keine Ahnung von der Rasse Beagle. Wahrscheinlich hatten die Kolonialherren aus England ihre Beagles nach Gambia mitgenommen und diese Hunde haben sich mit den lokalen Hunden vermischt. So entstand eine Rasse, die unseren Beagles sehr ähnlich sieht, etwas grösser und schlanker, aber sehr friedlich und genügsam. Die Gambier haben uns erzählt, dass die Hunde nicht beissen! Offenbar haben sie die Beisshemmung behalten.

Station 2: Aspi bei Seedorf
Zurück in der Schweiz waren meine Kinder tagsüber in der Schule und im Kindergarten und mein Mann im Tierspital am Forschen. Mir fehlte ein vierbeiniger Begleiter. Obwohl ich mit dem dritten Kind schwanger war, wünschte ich mir sehnlichst ein Hund! Eine Freundin, auch eine Tierärztin, meinte, ich solle ein Anforderungsprofil für meinen künftigen Hund machen. Also, was erwarte ich von meinem Hund. Das habe ich gemacht und das Ergebnis war: Beagle! Ich hatte keine Ahnung, wie so ein Beagle aussieht!

Also habe ich mich auf die Suche gemacht. Frau Margrit Martegani, die damalige Zuchtwartin des Beagleclubs, hat mir dabei sehr geholfen. So bin ich im Herbst 1990 stolze Besitzerin von Allegra, "Her Excellences of Penta" geworden. Vielen Dank an dieser Stelle an Danielle und Peter Gammeter, welche mir vertraut haben und uns einen ihrer Schützlinge überlassen haben!

Da wir zu dieser Zeit im Aspi bei Seedorf wohnten, kam der Zwingername "vom Seedorf" zustande. Allegra wurde angekört und wir haben mit ihrer Tochter aus dem zweiten Wurf, Baghira, unsere Zucht fortgesetzt. An dieser Stelle möchte ich mich bei Frau Margrit Martegani sehr herzlich sowohl für die langjährige tolle Freundschaft, aber auch für die professionelle Beratung und Betreuung meiner Zucht bedanken.

Sie hat immer noch, nach all den Jahren, ein offenes Ohr für meine Fragen.

Im Jahr 1998 sind wir für vier Jahre nach Potomac Md. USA umgezogen.



Station 3: Aarberg

Nach unserem Aufenthalt in den USA zog es uns im März 2002 wieder in die Schweiz, ins Berner Seeland, nach Aarberg. Trotzdem bleiben unsere Beagles die Beagles Vom Seedorf!

Leider ist Baghira kurz nach dem Umzug an einem Krebsleiden gestorben.

Im November 2002 ist Charlie zu uns gestossen. Gold Line`s Free Jam Pot (Charlie) kommt aus der Zucht von Annette & Jesper Pedersen in Dänemark.



Im Jahr 2012 durften wir 20 Jahre Beagles vom Seedorf feiern. Im selben Jahr sind wir beim Buchstabe T angelangt. Im Schnitt hatten wir also einen Wurf pro Jahr.
Leider ist im September 2011 unsere Hündin Hot Chili Pepper unerwartet von uns gegangen.
Sie erwischte während eines Spaziergangs eine tödliche Dosis Ethylenglycol, eine Chemikalie, die vorwiegend im Frostschutzmittel enthalten ist. Das war eine schreckliche Erfahrung!



Dafür ist ihre Tochter, Mauri, im Januar 2013 zu uns zurückgekehrt.



Die ganze Familie erfreut sich täglich an unserer Meute und hofft auf eine wohlgesinnte Zukunft mit:
Charlie, Mauri, Chewy und Chelsea!

© 2019 by Angela Kaufmann. All rights reserved.

Baghira